• 23. Oktober 2019

Was tun bei Stress & Burnout  

Du fühlst dich ausgebrannt? Deine Batterien sind leer? Du hast keine Kraft mehr? Doch was tun bei Burnout? Keine Panik! Dieser Artikel zeigt dir deine Möglichkeiten.

1. Sich eine Pause verschreiben lassen


Einen Burnout erkennst an verschiedenen Anzeichen. Hier ist ein Artikel über Burnout-Symptome. Wenn du der Meinung bist, dass du einen Burnout hast, dann ist es als erste Maßnahme ratsam zum Arzt zu gehen und dich krank schreiben zu lassen.

Falls du als Mutter oder pflegender Angehöriger sowieso schon Zuhause bist, ist es eine gute Idee Aufgaben abzugeben.

Doch häufig fühlen sich Burnout Betroffene mies, wenn sie das tun sollen. Schuldgefühle kommen hoch. Diese Schuldgefühle sind dafür verantwortlich, dass du dich in einer misslichen Lage befindest.

Durch deine falsch verstandene Verantwortung hast du dich ins Abseits gebracht. Du bist am Ende und nützt so niemandem mehr. Deswegen ist es an der Zeit umzudenken.

2. Ignoriere negative Gefühle - Achte auf dich! 


Ignoriere deine negativen Gefühle und mache das, was richtig erscheint. Deine negativen Gefühle können sein:

  • Scham
  • Schuld
  • Angst
  • Verantwortungsbewusstsein
  • dich klein fühlen
  • Schwäche eingestehen müssen
  • falsch sein
  • "Nicht okay"-Gefühl

Nimm diese Gefühle in Kauf und tue erst einmal das, was richtig ist. Deine Gefühle sind wahrscheinlich falsch kalibriert und deswegen hast du dich ausgebrannt. Jetzt gilt es darauf zu hören, was der Arzt dir sagt und erst einmal entgegen deiner Gefühle zu handeln.

Langfristig gesehen ist es angebracht, deine energieraubenden Gewohnheiten zu hinterfragen. Dazu erfährst du hier mehr. 


3. Hol dir Hilfe!


Hole dir Hilfe von außen. Das können Freunde sein, der Arzt, deine Familie. Gib ihnen zu verstehen, dass du am Ende bist und dass du ihre Unterstützung brauchst. 

Ignoriere deine innere Stimme, wenn sie dir etwas anderes sagt. Du bleibst als Mensch vollkommen okay, wenn du andere um Hilfe bittest.

Die erfolgreichsten Menschen der Welt, bitten andere ständig um Hilfe. Sie fragen ihre Berater, was sie empfehlen, sie bitten ihre Experten eine Analyse zu geben und sie bitten ihre Manager etwas für sie umzusetzen.

So wie du auch gern hilfst, ist es für andere ebenfalls eine Freude, dir zu helfen. Also mache ruhig gebrauch davon.


4. Was tun bei Burnout - Das Buch


Lies unser Buch!

Nachdem du dich krankschreiben lassen hast, lies gemütlich und in deinem eigenen Tempo unser Buch. Dort erfährst du die Hintergründe, die dich in einen Burnout führen und was du tun kannst, um mehr Energie zu haben.

Stress und Burnout effektiv vorbeugen
  • Mit Mit Burnout-Test und Übungen
  • Für die Praxis geschrieben
  • Schnell und leicht zu lesen

5. Rede mit einem Therapeuten


Wenn du schon mitten im Burnout steckst, dann hilft das Lesen eines Buches allein nicht mehr. Es braucht mehr. Eine Therapie und eine Kur sind angezeigt.

Du darfst dir darüber klar werden, dass es mit deinem Leben nicht so weitergehen kann. Es sind grundlegende Änderungen deines Lebensstils nötig, damit du wieder eine energetische Balance erreichst und halten kannst. Das kann mitunter Angst auslösen, völlig klar.

Deswegen ist es wichtig, dass du einen professionellen Partner an deiner Seite hast, der dich bei deinen Änderungen unterstützt.

Wenn du es willst, kann ich derjenige für dich sein. Trage deine Kontaktdaten in das untenstehende Formular ein. Im Telefon-Coaching helfe ich dir dabei, wieder in die Spur zu kommen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Siehe unsere Datenschutzbestimmungen.

Was tun bei Burnout?

Jetzt hast du einen ersten Leitfaden. Schreibe mir deine Anmerkungen und Fragen in die Kommentare!

Ich freue mich drauf und antworte immer persönlich
Dein Steffen

Stress reduzieren:
Der Onlinekurs

  • Kein Stress mehr
  • Innere Antreiber auflösen
  • Mehr Gelassenheit 




>