• 23. Oktober 2019

Mit Mut Fehler machen 

Viele Menschen haben Angst vor Fehlern. Sie erkennen nicht, das Fehler eine unentdeckte Ressource sind, die dich weiterbringen kann. In diesem Artikel schauen wir und die Angst vor Fehlern genauer an und zeigen dir, wie du Fehler nutzen kannst um zu wachsen. 

Mutig dein Leben meistern

Ängste überwinden und Herausfordungen meistern mit einem Mut-Mindset

Die Angst vorm Fehler machen

Steffen hatte sich zum Ziel gesetzt, einmal Autor zu werden. Doch er hatte Angst davor. Deswegen entschied er sich mit einer Hauruck-Aktion dieses Ziel zu erreichen. Er schrieb ein Buch innerhalb einer Woche und stellte es fehlerhaft auf Amazon. Damit war sein Ziel erreicht.

Allerdings war das Buch noch sehr fehlerhaft und unvollständig. So kam es, dass die erste 1-Stern-Bewertung nicht lange auf sich warten lies.

“Ach du Sch…ande” dachte sich Steffen. Weißt du, was er dann gemacht hat?

Er fasste sich ein Herz und schrieb den Bewertungs-Geber eine Nachricht. Steffen fragte ihn, ob er helfen könnte, das Buch zu verbessern. Der Bewerter stimmte zu.

In den folgenden Wochen wurde das Buch grundlegend überarbeitet und neu herausgebraucht. Heute hat es im Durchschnitt eine 5-Sterne Bewertung. Wenn du magst, suche doch mal nach “Beziehungsratgeber” von Steffen Raebricht im Internet.

Robin hat auch Angst vor Fehlern, wie so viele andere auch. Sie wurde ihr antrainiert, indem sie in der Schule Aufgaben entweder “Richtig” oder “Falsch” beantworten konnte. Richtig verknüpft sie mit Belohnung. Falsch wird mit negativen Folgen verbunden und einem Gefühl, nicht mehr okay zu sein (-/+). 

Die Angst vor Fehlern sitzt bei Robin so tief, dass dir bisweilen handlungsunfähig ist. “Bloß nix falsch machen!” Dahinter steckt ihr unrealistischer Anspruch, von Anfang an fehlerfrei zu arbeiten. Kommt es nicht dazu, fühlt sie sich mies. Ihre Haltung von “bloß nix falsch machen” wird gesellschaftlich gestützt. Mecker vom Chef, wenn sie im Büro eine falsche Kopie angefertigt hat. Das Gefühl, ungenügend zu sein, wenn sie schlechter als eine 3 im Studium hat. Da sieht sich Robin einem massiven Druck ausgesetzt.

Fehler führen zu Wachstum und Fortschritt

Glücklicherweise setzt sich langsam eine neue Denkweise über Fehler machen durch. Eine, die viel klüger ist als diese starre Haltung. Dass Fehler nicht unbedingt negative Folgen haben müssen, hast du ja gerade in Steffens Beispiel gelesen. Er hat aus seinen Fehlern einen Gewinn gezogen.

Fehler sind ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu Wachstum und Fortschritt.

Lass uns diese Behauptung anhand von 3 Beispielen überprüfen.

  1. Die Wissenschaftliche Methode
  2. Entwicklung neuer Produkte zum Verkauf
  3. Menschliche Entwicklung
  • Bei der wissenschaftlichen Methode stellt ein Forscher eine Behauptung auf. Beispielsweise: „Alle Schafe sind weiß.“

    Dann wird ein Experiment durchgeführt, um diese Behauptung zu überprüfen. Beispielsweise könnte der Forscher alle Schäfer kontaktieren und fragen, ob es andersfarbige Schafe gibt, als weiße.

    Zeigen die Ergebnisse kein anderes Resultat, dann kann die Behauptung angenommen werden. Schickt jedoch ein Schäfer dem Forscher ein Foto von einem schwarzen Schaf, dann wird die ursprüngliche Behauptung abgelehnt und eine neue Aufgestellt.

    Der Wissenschaftler hat in seiner ersten Behauptung einen Fehler gehabt und diesen erst erkannt, als er den Dingen auf den Grund gegangen ist. Die wissenschaftliche Methode funktioniert durch das Prinzip „Versuch und Irrtum.“ Man nährt sich durchs Fehler machen an den wahren Kern einer Sache an. Wissenschaftler gehen auf diese Weise vor nicht weil sie blöd sind, sondern weil sie wissen, dass Fehler wichtige Informationen darüber enthalten, wie etwas nicht funktioniert. Jedes verpatzte Experiment liefert wichtige Erkenntnisse auf dem Weg zur Wahrheit.
  • Das gleiche Prinzip von vorwärts irren (fail forward) nutzen auch moderne Unternehmen, um Produkte zu entwickeln. Es wird ein Prototyp entwickelt, von dem man glaubt, dass ihn die Leute kaufen. Dann wird Rückmeldung darüber eingeholt, wie der Prototyp beim Kunden ankommt. In dieser Phase meckern die Kunden natürlich reichlich. Aber durch das Feeback erfährt das Unternehmen, in welche Richtung es weiter denken muss. Fehler werden bewusst in Kauf genommen. Dabei gilt die Devise: “Mache die großen Fehler am Anfang und lerne schnell daraus.” Mit diesem Vorgehen können Produktflops vermieden werden. Man muss nicht erst ewig ein Produkt entwickeln, nur damit es nachher vielleicht gar keiner kauft. Es werden bewusst Unvollkommenheiten in Kauf genommen, um anhand von Kundenfeedback ein Produkt zu entwickeln, was auch wirklich gekauft wird.
  • Auch in der menschlichen Entwicklung ist Fehler machen Gang und Gäbe. Durch Wissen darüber, wie etwas nicht funktioniert, gelangt man schrittweise zur Wahrheit. Das ist besonders gut beim Sprechen lernen zu beobachten. Das Kind macht am Anfang viele Fehler im Satzbau und in der Ausprache. Doch mit der Zeit es immer besser. Es lässt sich durch Fehler noch nicht entmutigen, weil es noch nicht in Kontakt gekommen ist, mit der Fehlervermeidungskultur unserer Gesellschaft.

Die neue Fehlerkultur 

Fehlervermeidung durch Untätigkeit ist ein schlechter Ratgeber. Du glaubst zwar dein Gesicht zu wahren, aber langfristig gesehen wird dir ein Mensch mit Fehlerbereitschaft die Butter vom Brot nehmen. In jedem Lebensbereich. Folge lieber der neuen Fehlerkultur. Sie wird dir helfen schneller zu wachsen und das zu bekommen, was du dir wünscht. Wir haben dir eine Tabelle vorbereitet, in der du die alte Fehlerkultur mit der neuen Fehlerkultur vergleichen kannst.

GEISTESHALTUNG:

ALTE FEHLERKULTUR

NEUE FEHLERKULTUR

EINSTELLUNG:

Ignorant: Ausgelernt & festgelegt

Bedürfnis schlau zu wirken und das Gesicht zu wahren

Mutig: Selbstentwicklung & konstantes Wachstum

Bedürfnis zu lernen und zu wachsen

FEHLER & TATKRAFT:

Fehler um jeden Preis vermeiden und damit Tatkraft-Verlust: “Wer nichts macht, macht nichts falsch.”

Fehler sind wichtige Informationsquellen für Erfahrung und langfristigen Erfolg. Keinen Einfluss auf Tatkraft. “Fail forward.”

HERAUSFORDERUNGEN:

… werden vermeiden

… werden gesucht

HINDERNISSE:

… sind ein Grund aufzugeben

… sind ein Test, um die eigene Durchhalte-Kraft zu überprüfen

ANSTRENGUNGEN:

… werden als Zeichen von Schwäche anzusehen

… werden als Weg zur Meisterschaft zu sehen

KRITIK:

… gilt es zu vermeiden, Grund für Schuldgefühle

… sind wichtige Lerneinheiten, Ansporn es besser zu machen

ERFOLG VON ANDEREN:

… werden als Bedrohung für die eigenene Person gesehen

… wird als Lernquelle betrachtet, bietet Inspiration

RESULTAT:

Als Resultat erreichen Menschen mit dieser Haltung weniger als ihr Potential hergibt.

Als Resultat können Menschen mit dieser Haltung ihr Potential mehr ausschöpfen.


Manchmal ist Robin das Fehler machen noch ganz schön peinlich. Dann vergegenwärtigt sie sich, dass sie im Begriff ist eine neue Fehlerkultur zu lernen und dass ihre schlechten Gefühle von der alten Fehlerkultur herrühren. Sie nimmt ihr unangenehmes Gefühl in der Bauchgegend wahr und handelt dennoch nach den neuen Grundsätzen.

Daniele folgt schon länger der neuen Fehlerkultur. Als er mit seinen Kumpels in der Disko ist, schielen alle zu den Mädels rüber. Seine Freunde umklammern ihr Bier und stehen nur in der Gegend herum. Nicht so Daniele.

Er fasst sich von Zeit zu Zeit ein Herz und spricht eine an. Mehrere male schon hat er eine Abfuhr kassiert. Seine Jungs meinten nur: “Wir haben es dir doch gesagt.” Daniele lässt sich davon nicht seinen Mut nehmen. Er probiert es später bei einer anderen.

Irgendwann ist eine interessiert. Seine Jungs staunten nicht schlecht. Sie hatten im Durchschnitt zwar mehr Recht gehabt als Daniele, jedoch ist er es, der nun mit einem flotten Feger Händchen hält.

Fehlervermeider haben öfters Recht haben als Tatkräftige. So auch Danieles Freunde in der Disko. Doch tatkräftige Menschen gewinnen häufiger. Deswegen hält Daniele Händchen mit seinem heißen Feger und seine Freunde nicht.

Willst du Recht haben oder willst du gewinnen?

Wenn du mutig handelst, wirst du anfangs auch scheitern. Allerdings wirst jedes mal etwas lernen und dich somit zum Erfolg vorarbeiten. Damit begibst du dich auf die Spur der Gewinner, während Untätige auf ihrem Level verharren.

“Der Meister hat schon mehr Fehler gemacht als der Novize Versuche.”

Also, dare to suck!

Mutig dein Leben meistern

Ängste überwinden und Herausfordungen meistern mit einem Mut-Mindset

Zusammenfassung

  • Fehlerfrei zu arbeiten ist ein unrealistischer Anspruch
  • Fehler wurden bisher als etwas Negatives betrachtet
  • Fehler sind ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu Wachstum und Fortschritt
  • Eine wissenschaftliche Methode arbeitet auf Grundlage „Versuch und Irrtum“
  • Die neue Fehlerkultur erlaubt Menschen ihr Potential besser zu nutzen
  • Willst du Recht haben oder willst du gewinnen?
  • Traue dich, Fehler zu machen



Artikeldaten:
Mit Mut Fehler machen
Name des Artikels:
Mit Mut Fehler machen
Kurzbeschreibung:
Viele Menschen haben Angst vor Fehlern. Sie erkennen nicht, das Fehler eine unentdeckte Ressource sind, die dich weiterbringen kann. In diesem Artikel schauen wir und die Angst vor Fehlern genauer an und zeigen dir, wie du Fehler nutzen kannst um zu wachsen.
Autor:
Publisher:
taonline
Logo:
>