• 28. Oktober 2020

Ehe retten - Mit 4 Methoden deine Ehe retten

Du weißt noch genau, wie es mit deinem Ehepartner angefangen hat. Alles war so schön. Doch in letzter Zeit war der Wurm in deiner Beziehung? Deine Ehe steht auf der Kippe? Wir helfen dir die Ursachen eurer Ehekrise zu erkennen. Mit den folgenden Methoden und Anleitungen erhöhst du deine Chance, deine Ehe retten zu können.

Mein Name ist Steffen Raebricht und in diesem Artikel gebe ich dir meine besten Ehe retten Tipps. Um den Text besser lesbar zu machen, verzichte ich auf die weiblichen Formen.

Die Gründe, dass Menschen ihre Ehe retten wollen, können ganz unterschiedlich sein:

  • Du willst dich nicht trennen, nur dein Partner will eigene Wege gehen
  • Dir ist klar geworden, wie sehr du deinen Partner liebst und möchtest deswegen die Ehe retten
  • Eine Trennung ist mit großen Verlusten verbunden. Vielleicht hängen das Eigenheim und Kinder mit an eurer Ehe
  • Du hast Angst vor dem Alleinsein

Schluss mit Drama!

Schnell zu lesen: Der Bestseller, um Drama und Beziehungskonflikte zu beenden.

1. Wie rette ich meine Ehe?

Wie kannst du versuchen deine Ehe zu retten? Das ist jetzt die entscheidende Frage.

In deiner Situation geht es dir sicherlich nicht besonders gut. Du hast Angst davor, einen riesigen Verlust in Kauf nehmen zu müssen. Dieser Verlust besteht wahrscheinlich vor allem in deinem Partner. Aber auch Kinder, das Eigenheim und Statusverlust können weitere Gründe sein, eine Ehe retten zu wollen.

Einen wichtigen Schritt sehe ich darin, die selbsterfüllende Prophezeiung auszuschalten. Denn häufig steuern wir unbewusst auf das zu, was uns am meisten Angst bereitet.

Vielleicht ist dir sowas schon einmal passiert: Du lernst für eine Prüfung und bist gut vorbereitet. Dennoch bist du richtig nervös, dass du sie nicht bestehen könntest. In der Prüfung passiert es dann: Blackout. Durchgefallen! Deine Angst hat sich bewahrheitet. Diesen Phänomen nennt man selbst erfüllende Prophezeiung.

Das Gleiche kann dir auch in deiner Partnerschaft passieren. Du willst eigentlich deine Ehe retten, hast aber so große Angst vor dem Beziehungsende, dass du beinahe unweigerlich darauf zusteuerst.

Was du tun kannst, ist widersprüchlich zu deinem eigentlichen Ziel. Aber es funktioniert häufig.

2. Mögliche Trennung akzeptieren. Aber wie?

Indem du eine mögliche Trennung akzeptierst, fütterst du den Trennungsgedanken nicht weiter mit deiner Angst-Energie. Dadurch wird er schwächer und die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten sinkt. Das kann dir dabei helfen deine Ehe zu retten. 

"Aber wie soll man das denn akzeptieren?" Ist ja schön gesagt, aber nie verrät einer, wie das gehen soll - das Akzeptieren. Das liegt im Übrigen daran, dass die meisten es selbst nicht wissen.

  • "Akzeptiere es einfach!"
  • "Lass es los."
  • "Hab keine Angst!"
  • "Du brauchst nicht wütend zu sein."

Diese Sprüche haben wir alle schon 1000 mal gehört. Doch sie nützen nichts, solange du nicht weißt, wie Akzeptieren, Loslassen usw. geht.

Um akzeptieren zu können, müssen wir unsere Emotionen beeinflussen. Diese spielen aber nicht nach den Regeln der Logik. Sie spielen nach den Regeln der Psycho-Logik.

Ich gebe dir jetzt eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du die selbst erfüllende Prophezeiung entkräften kannst. Das wird dir Einiges abverlangen. Falls es dir zu heftig wird, empfehle ich dir die Begleitung durch einen Coach. Nun zur Anleitung. Nimm dir ca. 30 Min Zeit und führe die Übung schriftlich und ungestört durch:

  1. Was ist das Schlimmste, was in Bezug auf deine Ehe passieren kann?
  2. Stelle dir vor es tritt tatsächlich ein. Wie fühlst du dich?
  3. Spüre nun nach, wo in deinem Körper dieses Gefühl sitzt (In der Brust? Im Bauch?)
  4. Was macht dieses Gefühl? Beobachte es einfach nur, ohne es verändern zu wollen. (Pulsiert es? Dreht es? Schwingt es? Drückt es?)
  5. Beobachte das Gefühl ohne einzugreifen - solange, bis es sich spürbar verändert und abflacht. Falls du abschweifen solltest, kehre zum Gefühl zurück. Falls du Schwierigkeiten haben solltest mit der Durchführung, lass dich von mir anleiten.
  6. Stelle dir wieder vor, deine Ehe würde nun definitiv zerbrechen und du könntest nichts dagegen tun. Was gäbe es zu regeln? Wie ginge es dann für dich weiter?
  7. Spiele dieses Szenario für dich durch - in allen Einzelheiten. Gehe soweit in Gedanken vor in die Zukunft, bis du wieder einen neuen Partner hast.

So eine Trennung durchzuspielen ist sicherlich kein schöner Gedanke. Die Übung kann dir jedoch dabei helfen auch gefühlsmäßig zu verstehen, dass selbst eine Trennung nicht das Ende der Welt bedeutet.

Es geht immer weiter. Das zu erkennen, verschafft häufig eine emotionale Entspannung. Damit wird der selbst erfüllenden Prophezeiung der Nährboden entzogen und du gewinnst wieder Handlungsspielraum.

Der selbst erfüllenden Prophezeiung Energie zu nehmen bedeutet nicht, dass sie nicht auch trotzdem eintreten kann. Beziehungen sind zu komplex, als dass Vorhersagen möglich wären. Solltest du es nicht schaffen, deine Ehe zu retten, hast du jedoch bereits einen Handlungsplan.

3. Nichts ist selbstverständlich

Mein liebster unter den "Ehe retten Tipps" ist, den Partner nicht als selbstverständlich zu nehmen. Du siehst ja, dass er es nicht ist, sonst würde keine Trennung drohen. 

Scheint die Beziehung sicher, vergisst man das gerne mal. Der Partner wird als selbstverständlich wahrgenommen und entsprechend behandelt.

Am Anfang einer Beziehung, wo die Partnerschaft noch nicht gefestigt ist, wird viel Aufmerksamkeit auf die Beziehungsgestaltung gegeben. In dieser Phase wissen wir, dass er oder sie sich auch noch anders entscheiden könnte.

Tatsächlich können sich beide Partner jederzeit anders entscheiden. Er könnte auch morgen durch einen Autounfall ums Leben kommen. Dann fallen Sätze wie:

“Ich dachte sowas passiert immer nur den anderen.”

Der Gedanke der Selbstverständlichkeit ist mehr als fragil. Das wird dir wahrscheinlich dieser Tage bewusst. Ihn oder sie nicht mehr als selbstverständlich anzusehen, bedeutet eine Änderung deiner Weltsicht, also dich immer wieder zu fragen:

“Wie würde ich handeln, wenn ich meinen Partner als nicht selbstverständlich sehen würde?”

Möchtest du deine Ehe retten, braucht es ein regelmäßiges Bewusstwerden, damit diese Gedanken zu einer neuen Gewohnheit werden können. Indem du immer wieder daran denkst, pflanzt du eine neue Gewohnheit.

4. Arbeite an den Ursachen

Dass sich dein Partner oder deine Partnerin trennen will, hat sicherlich Ursachen, das können sein:

  1. zu unterschiedliche Ansichten bzw. Missverständnisse
  2. zu viel Streit
  3. emotionale Distanz

Eine Hauptursache für Eheprobleme sehe ich darin, dass sich die Partner nie darüber klar geworden sind, was sie eigentlich voneinander wollen.

Was willst du von deiner/m Ehepartner(in)?

Solltest du jetzt nicht ernsthaft darüber nachzudenken, sondern versucht sein einfach weiterzulesen, versucht dich dein Verstand davon abzubringen einmal genauer auf dich zu schauen.

Ich empfehle dir die Frage schriftlich zu beantworten. Ich warte auch.


Du siehst, ich warte wirklich...

Und, hast mit der Beantwortung der Frage etwas mehr Klarheit für dich gewonnen?

Du kannst deinem Partner(in) ebenfalls die Frage zum darüber nachdenken zukommen lassen. Tauscht euch anschließend mit einer Haltung von Neugier darüber aus. Du wirst überrascht sein, dass dein Partner wahrscheinlich etwas ganz anderes von einer Ehe will, als du.



5. Steige aus dem Alltags-Drama aus

Es gibt ein geheimes Muster, welches zu Beziehungs-Drama führt. Mit Drama meine ich, dass jeder Beteiligte am Ende mindestens schlechte Gefühle haben wird. Es könnten aber auch blaue Flecke oder ein Scheidungsanwalt sein.

Dieses geheime Muster nennt sich das Drama Dreieck. Die psychologische Richtung der Transaktionsanalyse hat es entdeckt. 

Das Fiese an diesem Muster ist, dass es unbewusst zwischen zwei Menschen abläuft. Die drei Rollen sind:

  • Jeder der Partner trägt etwas zum Drama bei und fängt in einer Rolle an: Er kommt von der Arbeit und hilft nicht im Haushalt (Opfer, weil keine Verantwortung übernommen wird). Sie sieht es als ihre Aufgabe das Essen auf den Tisch zu bringen, obwohl sie eigentlich keine Lust darauf hat (Retter).


  • Nach einer Weile kommt es zu einem Rollenwechsel: Es reicht ihr und sie geht ihren Mann an: “Immer muss ich alles machen!” (Verfolger)
  • Beide fühlen sich mies. Es wurde einmal Drama erzeugt


Das noch problematischere an diesem zerstörerischen Dreieck ist, dass es mit der Zeit immer stärker wird. Wie eine Abwärtsspirale.


Unser Vorteil ist, dass wir uns das Drama-Dreieck bewusst machen können. Wir können konkrete Schritte unternehmen, um aus seiner zerstörerischen Dynamik auszusteigen.

Du willst mehr über das Drama Dreieck und seine zerstörerische Wirkung erfahren? Dann empfehle ich dir mein Buch, mit dem sich vielleicht deine Ehe retten lässt

Schluss mit Drama!

Schnell zu lesen: Der Bestseller, um Drama und Beziehungskonflikte zu beenden.


6. 10 Tipps zum Ehe retten - werde jetzt aktiv

  1. Mache die hier vorgeschlagenen Übungen
  2. Bestelle dir das Buch zum Drama-Dreieck (Hier klicken!)
  3. Bitte deinen Partner um ein Gespräch und teile ihm offen mit, dass du die Ehe retten möchtest. 
  4. Beweise es, indem du zeigst, was du bisher getan hast (Artikel gelesen, Übungen gemacht, Buch gelesen)
  5. Schlage deinem Partner vor, dass er das gleiche tun kann. 
  6. Identifiziert gemeinsam eure Probleme und wie ihr sie lösen könnt. Versucht dabei ehrlich, aber nicht verletzend zu sein. 
    Bring aktiv Vorschläge, welchen Beitrag DU leisten willst, um eure Ehe zu retten, so kannst du zeigen, dass es dir ernst ist. 
  7. Vereinbart ein wöchentliches Gespräch, in dem ihr über euren Fortschritt und über die guten Seiten redet. 
  8. Suche dir einen Coach, wenn du alleine nicht weiterkommst. 
  9. Nehmt euch Zeit füreinander und für das retten eurer Ehe, ihr werdet nicht alle Probleme an einem Tag beseitigen.
  10. Unternehmt oder macht nach dem Gespräch etwas schönes, um einen angenehmen Beziehungsmoment zu schaffen.

Okay, du hast jetzt ein paar fundamentale Impulse zum Thema Ehe retten erhalten. Was es jetzt zu tun gilt, ist aktiv zu werden

Ob es dir tatsächlich gelingt deine Ehe zu retten kann, kannst du nicht kontrollieren. Du kannst es nur durch selbstverantwortliches Handeln positiv beeinflussen.

Erwarte das Schlimmste und hoffe das Beste.

Falls du Anregungen haben möchtest, wie du eine Beziehung besser führen kannst, schau doch mal hier... (Hier klicken!)


Alles Gute,
Dein Steffen

Ähnliche Artikel: Wie rette ich meine Beziehung?


Über den Autor: Steffen Raebricht 

Gründer von TA+

Transaktionsanalyse-Trainer, Selbstständig, Universitäts-Dozent (UT-Dallas), Trainer, Coach, Autor, Imker

Hier erfährst du mehr über Steffen

  • Heiko sagt:

    Das ist richtig gut erklärt bin sehr zufrieden mit den Ratschlägen

  • >